Zu Gast beim Star Wars Ehepaar

„Andere trainieren Kinderfußballmanschaften, wir machen halt das“, sagt Florian Ennöckl, als wir ihn fragen, wie man sich so sehr für eine Film-Reihe interessieren kann. Für Florian und seine Frau Leroni, die sich bei einem Star Wars-Festival kennengelernt haben, unterscheidet sich das Verkleiden als Star Wars-Charaktere nicht von anderen Hobbys wie Fußball oder Tennis.

Eigener Fanclub

2015 gründete das Paar einen eigenen Fanclub, in welchem Star Wars Fans aller Art willkommen sind. Es ist kein reiner Kostümclub. Auch Bastler, Comicbuchleser und Roleplayer sind dort gut aufgehoben, erklärt uns Florian, als er seiner Frau einen Helm der Rebellen-Allianz aufsetzt. Mit ihrem Club sammeln die beiden Geld für Charity-Zwecke. Denn wenn Florian und Leroni in ihren Kostümen bei Star Wars-Veranstaltungen auftauchen, gibt es jede Menge Fans die mit ihnen Fotos machen wollen. Dafür bitten die beiden um eine kleine Spende. Der Erlös geht dann zu 100% an Kinder mit Dysmelie. Das ist eine angeborene Erbkrankheit, die Fehlbildungen bei Gliedmaßen verursacht.

Und warum ausgerechnet Star Wars?

„Ich kenne keine andere Fantasiereihe, die die Fans so fördert“, sagt uns Leroni. Im Endeffekt ist es wohl egal, ob man sich als Fantasiefiguren verkleidet, oder einem Ball auf einer Wiese nachrennt. „Warum einem etwas gefällt, ist immer schwer zu erklären. Es packt einen und lässt einen nicht mehr los“, erklärt Florian.