Als die Vorarlberger die Schweiz stürmten

Vieles war billiger in der Schweiz, die Auswahl größer und die Öffnungszeiten länger. Außerdem eröffneten die Schweizer nahe der Grenze zu Vorarlberg riesige Einkaufstempel, um die Vorarlberger anzulocken – mit Erfolg. In den 70ern war sogar die Rede von einer „Massenpsychose“ der Vorarlberger Einkaufstouristen. Zu leiden hatten die Vorarlberger Händler, denen Millionen entgingen.

Mittlerweile kommen die Schweizer zu uns

Heute kommen dagegen die Schweizer nach Vorarlberg, vor allem wegen dem hohen Frankenkurs. Lebensmittel sind oft mehr als doppelt so teuer in der Schweiz. Und bei ihren Einkäufen in Österreich bekommen die Schweizer sogar noch die Mehrwertsteuer zurück, weil sie nicht in der EU sind. 107 Millionen Euro haben Schweizer und Liechtensteiner 2015 in den Vorarlberger Geschäften ausgegeben. So geht es den Vorarlberger Einkaufszentren in Grenznähe heute sehr gut. Dem Franken sei Dank.

Mehr zum Thema

Original aus dem ORF-Archiv: Sendung „Österreich Bild“ vom 05.12.1967

Mehr von [M]eins