„Upskirting“

Es passiert oft unbemerkt- viele  Betroffene wissen gar nicht, dass sie gerade Opfer einer Attacke geworden sind. „Upskirting“- so nennt man das fotografieren und filmen unter Röcke und Kleider im öffentlichen Raum.

Extremer Fall in Spanien

Ein besonders extremer Fall, ist gerade in Spanien bekannt geworden. Ein 53-jähriger Mann wurde von der Polizei auf frischer Tat ertappt und verhaftet. Über Monate soll er heimlich unter Röcke und Kleider gefilmt haben. Die Aufnahmen hat er auf Pornoseiten veröffentlicht. Über 500 Frauen sind betroffen.

Problematische Gesetzeslücke

In Österreich ist es gar nicht so einfach, gegen „Upskirting“ vorzugehen. Weil der Täter das Opfer nicht berührt, zählt es nicht als sexuelle Belästigung. Einzige Ausnahme: bei Minderjährigen gelten solche Aufnahmen als „pornografische Darstellung Minderjähriger“. Volljährige Frauen können nur ein Zivilverfahren anstreben. Das heißt, nicht der Staat ist der Kläger, sondern die Betroffene selbst. Das bedeutet eine schwierige Verfolgung des Täters und oft hohen finanziellen Aufwand für das Opfer.