Skiorte versinken im Schnee

Dienten am Hochkönig im Bezirk Zell am See ist zwar bekannt für viel Schnee; so viel Schnee ist aber sowohl für Urlauber als auch für Einheimische eine Seltenheit. Die Gemeinde befindet sich momentan im Ausnahmezustand. Viele Dächer drohen unter der extremen Schneelast einzubrechen. Das Bundesheer ist seit zwei Tagen im Einsatz, um die Dächer freizuschaufeln. Schon jetzt ist im Ort aber kein Platz mehr für so viel Schnee. Fünf Radlader und drei LKW transportieren den Schnee Tag und Nacht aus dem Ort.

Skifahren teilweise möglich

Zum Schneefall kommt der starke Wind. Einige Skilifte mussten deswegen in den vergangenen Tagen stillstehen. Sessel könnten zu schwingen beginnen, und damit das Seil aus der Führung reißen, warnt der Tourismusverband. Größtenteils ist Skifahren aber weiterhin möglich.

Salzburg im Schnee-Chaos

Auch andere Teile Salzburgs versinken im Schnee. Die Zahl der Haushalte ohne Strom hat sich in Salzburg in der Nacht auf Donnerstag auf rund 900 erhöht. Vor allem im Flachgau sorgten unter der Schneelast gebrochene Bäume für Störungen. In Salzburg sind am Donnerstag nach Angaben der Bildungsdirektion 17 Schulen geschlossen geblieben, ab Mittag kam dann noch eine weitere Schule hinzu. Am Freitag soll es wegen anhaltender Schneefälle in 24 Schulen keinen Unterricht geben.