Ein Jahr #metoo – Was hat sich getan?

Bereits 2006 wurde #MeToo von der Bürgerrechtlerin Tarana Burke ins Leben gerufen, um über sexuellen Missbrauch zu berichten. Schauspielerin Alyssa Milano griff den Hashtag im Oktober 2017 auf: "Wenn du sexuell belästigt oder angegriffen wurdest, antworte ‚Ich auch’ auf diesen Tweet", schrieb sie auf Twitter. Zu jener Zeit wurden Berichte über sexuelle Übergriffe des US-Filmproduzenten Harvey Weinstein laut. Es folgten zahlreiche weitere prominente Fälle.

[M]eins fragt nach

Die Debatte über Missbrauch und Sexismus breitete sich weltweit aus und ging über die Film- und Fernsehbranche hinaus. [M]eins hat auf der Wiener Mariahilfer Straße nachgefragt, was sich im letzten Jahr rund um die #MeToo-Debatte getan hat, und was sie bewirken konnte. Mehr als 18 Millionen Mal wurde #MeToo innerhalb des vergangenen Jahres getwittert, ergab eine Buzzrank-Auswertung.