Karosseriebautechnikerin statt Frisörin

Eigentlich hat Sabrina Pirmajer eine Lehre als Frisörin gemacht. Jetzt wird sie Karosseriebautechnikerin. Technik habe sie immer schon interessiert, sagt die Steirerin. Ihr Umfeld war zunächst skeptisch - Karosseriebautechnik ist eine klassische Männerdomäne: Österreichweit sind nur 5,9 Prozent der Lehrlinge weiblich.

Warum machen nicht mehr Frauen eine technische Ausbildung?

„Viele Frauen trauen sich nicht zu, dass sie das wirklich schaffen“, glaubt Sabrina Pirmajer. Ihr Chef Herbert Walser sieht das ähnlich: „Mädchen sind nach wie vor sehr in den klassischen weiblichen Berufen verhaftet“, sagt der Leiter des Magna-Berufsausbildungszentrums. Unter anderem wegen dem fehlenden Empowerment. Es gebe viel zu wenig Förderung dahingehend. „Ich glaube, es wird in den Schulen noch zu wenig Aufklärungsarbeit geleistet, dass technische Berufe auch für Frauen geeignet sind.“