E-Roller: Ja oder nein?

Rund 3.000 E-Scooter sollen derzeit in Wien unterwegs sein - darunter 500 private und 2500 Leihscooter von drei Anbietern. Fast 25 km/h schaffen die Roller und sorgen damit für Begeisterung bei den Fahrern und für Angst unter Fußgängern und Autofahrern. Rechtlich gelten E-Scooter als Fahrräder und düfen somit nicht auf Gehsteigen oder in der Fußgängerzone fahren.

Probleme in der Innenstadt

Vor allem in der Fußgängerzonen der Wiener Innenstadt sind aber trotz Verbot viele E-Scooter unterwegs. Deswegen fordert Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) jetzt strengere Regelungen und kündigt sogar Schwerpunkt-Kontrollen an. Doch was sagen die Wiener dazu?