SPÖÖVPFPÖDie Grünen NEOSSonstigeALLE
ORF-Sommergespräche
kurrrz(2)
SPÖ klagt Kurz: "Nicht Manns genug, sich zu entschuldigen"

Die SPÖ macht ihre Drohungen wahr und reicht Klage gegen ÖVP-Obmann Sebastian Kurz ein. Der Grund sind die Aussagen des 31-Jährigen während dem ORF-Sommergespräch, als Kurz über mögliche Parteispenden sagte, der Industrielle Hans Peter Haselsteiner habe an die Sozialdemokraten seines Wissens nach "100.000 Euro gespendet und vielleicht bleibt es nicht dabei. Und das macht man dann über irgendwelche Briefkastenvereine und Vereinskonstruktionen."

Weiterlesen
Strache: Plädoyer gegen Erbschaftssteuer

Heinz-Christian Strache präsentiert sich im ORF-Sommergespräch mit Tarek Leitner staatsmännisch. Der FPÖ-Chef verzichtet auf launige Ansagen und fordert stattdessen wiederholt "Fairness für alle Österreicher". Unter anderem hielt er ein Plädoyer gegen die Erbschaftssteuer.

"Städtepartnerschaften mit Nordafrika"

Im ORF-Sommergespräch konkretisiert NEOS-Chef Matthias Strolz seine Idee, wie künftig Flüchtlinge schon in Afrika von der Flucht nach Europa abgehalten werden könnten. Strolz möchte tausend Partnerschaften zwischen europäischen Städten und Städten in Nordafrika aufbauen. Die jeweiligen europäischen Partnerstädte sollen Know-how, etwa bei Verwaltung und Ausbildung, an Afrika weitergeben. So sollen afrikanische Städte attraktiver werden, und Menschen an der gefährlichen Flucht gehindert werden.

Weiterlesen
Kurz bleibt inhaltlich auf der Bremse

Mit Spannung wurde das ORF-Sommergespräch mit dem neuen ÖVP-Obmann Sebastian Kurz erwartet. Doch neue Inhalte waren dem Außenminister nicht zu entlocken. Die ÖVP hat ihr Wahlprogramm für Anfang September angekündigt. Wofür die ÖVP steht, will Kurz erst schrittweise verraten. Im ORF-Sommergespräch war Sebstian Kurz dennoch bemüht, sein Themenspektrum zu erweitern, ohne zu viel vom Programm preiszugeben.

Weiterlesen
"Die, die weniger fahren, sollen weniger zahlen!"

Ingrid Felipe erklärt im ORF-Sommergespräch die Pläne ihrer Partei für die Nationalratswahl beim Thema Klimaschutz. Die grüne Bundessprecherin, die das Amt im Mai diesen Jahres von Eva Glawischnig übernommen hatte, tritt für eine Reformierung der Pendlerpauschale ein. Diese will die Tiroler Vize-Landeshauptfrau mit einer kilometerabhängigen Maut erreichen. Außerdem soll das österreichweite Öffi-Ticket Inlandsreisen erleichtern.

Weiterlesen
kurrrz(2)
SPÖ klagt Kurz: "Nicht Manns genug, sich zu entschuldigen"

Die SPÖ macht ihre Drohungen wahr und reicht Klage gegen ÖVP-Obmann Sebastian Kurz ein. Der Grund sind die Aussagen des 31-Jährigen während dem ORF-Sommergespräch, als Kurz über mögliche Parteispenden sagte, der Industrielle Hans Peter Haselsteiner habe an die Sozialdemokraten seines Wissens nach "100.000 Euro gespendet und vielleicht bleibt es nicht dabei. Und das macht man dann über irgendwelche Briefkastenvereine und Vereinskonstruktionen."

Weiterlesen
Kurz bleibt inhaltlich auf der Bremse

Mit Spannung wurde das ORF-Sommergespräch mit dem neuen ÖVP-Obmann Sebastian Kurz erwartet. Doch neue Inhalte waren dem Außenminister nicht zu entlocken. Die ÖVP hat ihr Wahlprogramm für Anfang September angekündigt. Wofür die ÖVP steht, will Kurz erst schrittweise verraten. Im ORF-Sommergespräch war Sebstian Kurz dennoch bemüht, sein Themenspektrum zu erweitern, ohne zu viel vom Programm preiszugeben.

Weiterlesen
Strache: Plädoyer gegen Erbschaftssteuer

Heinz-Christian Strache präsentiert sich im ORF-Sommergespräch mit Tarek Leitner staatsmännisch. Der FPÖ-Chef verzichtet auf launige Ansagen und fordert stattdessen wiederholt "Fairness für alle Österreicher". Unter anderem hielt er ein Plädoyer gegen die Erbschaftssteuer.

"Die, die weniger fahren, sollen weniger zahlen!"

Ingrid Felipe erklärt im ORF-Sommergespräch die Pläne ihrer Partei für die Nationalratswahl beim Thema Klimaschutz. Die grüne Bundessprecherin, die das Amt im Mai diesen Jahres von Eva Glawischnig übernommen hatte, tritt für eine Reformierung der Pendlerpauschale ein. Diese will die Tiroler Vize-Landeshauptfrau mit einer kilometerabhängigen Maut erreichen. Außerdem soll das österreichweite Öffi-Ticket Inlandsreisen erleichtern.

Weiterlesen
"Städtepartnerschaften mit Nordafrika"

Im ORF-Sommergespräch konkretisiert NEOS-Chef Matthias Strolz seine Idee, wie künftig Flüchtlinge schon in Afrika von der Flucht nach Europa abgehalten werden könnten. Strolz möchte tausend Partnerschaften zwischen europäischen Städten und Städten in Nordafrika aufbauen. Die jeweiligen europäischen Partnerstädte sollen Know-how, etwa bei Verwaltung und Ausbildung, an Afrika weitergeben. So sollen afrikanische Städte attraktiver werden, und Menschen an der gefährlichen Flucht gehindert werden.

Weiterlesen