SPÖÖVPFPÖDie Grünen NEOSSonstigeALLE
Bildung
Ausbildungspflicht bis 18 Jahre

Für Jugendliche, die im kommenden Herbst ihre Schulpflicht erfüllt haben, gilt erstmals die sogenannte Ausbildungspflicht bis 18 Jahre. Sie müssen also weiter eine Schule besuchen oder eine andere Ausbildung machen. Sollten sich die Jugendlichen weigern, dann drohen den Erziehungsberechtigen Strafen.

HAMMERSCHMID Bildungsministerium
"Inakzeptabel" - Ministerin startet Qualitätsoffensive für Schulen

"Es gibt zu viele Kinder, die die Grundkompetenzen nicht in einem ausreichenden Maße erfüllen. Das ist für ein Land wie Österreich inakzeptabel." Das sagt nicht die Opposition in Wahlkampfmodus, sondern die zuständige Ministerin selbst. Sonja Hammerschmid (SPÖ) startet nun eine "Qualitätsoffensive" für Österreichs Schulen. Konkret sollen diejenigen Schulen gefördert werden, deren Schüler bei den Bildungsstandards durchgefallen sind.

Weiterlesen

An einer Wiener Schule hat man sich eine "Gesamtschule" selbst gebastelt. Ob hochbegabt oder lernschwach – hier sitzen alle gemeinsam in der Klasse. Keine AHS-Unterstufe, keine Neue Mittelschule, sondern ein Schulversuch dazwischen. In dieser QUERFELDeins-Reportage prüfen wir, ob das funktioniert.

HAMMERSCHMID Bildungsministerium
"Inakzeptabel" - Ministerin startet Qualitätsoffensive für Schulen

"Es gibt zu viele Kinder, die die Grundkompetenzen nicht in einem ausreichenden Maße erfüllen. Das ist für ein Land wie Österreich inakzeptabel." Das sagt nicht die Opposition in Wahlkampfmodus, sondern die zuständige Ministerin selbst. Sonja Hammerschmid (SPÖ) startet nun eine "Qualitätsoffensive" für Österreichs Schulen. Konkret sollen diejenigen Schulen gefördert werden, deren Schüler bei den Bildungsstandards durchgefallen sind.

Weiterlesen
Ausbildungspflicht bis 18 Jahre

Für Jugendliche, die im kommenden Herbst ihre Schulpflicht erfüllt haben, gilt erstmals die sogenannte Ausbildungspflicht bis 18 Jahre. Sie müssen also weiter eine Schule besuchen oder eine andere Ausbildung machen. Sollten sich die Jugendlichen weigern, dann drohen den Erziehungsberechtigen Strafen.