oewapixel
Mai 2016

#wachauf

Eine Reise durch die Welt der Verschwörungstheorien

Sie leben in einer Welt, die wahlweise von einer Schattengesellschaft, machthungrigen Banken und im schlimmsten Fall von Reptiloiden gesteuert wird. Nahezu alles versucht Einfluss auf die Bevölkerung zu nehmen. Sei es vergiftetes Trinkwasser, durch Chemtrails verseuchte Luft oder schlicht und ergreifend die Medien, die die Bevölkerung beeinflussen. Sie sind auf der Suche nach "Wahrheit" und finden diese auf Youtube und in Facebook-Gruppen - das ist die Welt der Verschwörungstheorien.



mehr erfahren

Einfache Antworten auf oft noch einfachere Fragen

Erlogen von: Florian Matscheko [ORFeins Information]

Schon mal gefragt, warum die Welt ist, wie sie ist? Ja? Darauf keine zufriedenstellende Antwort gefunden? Ja? Keine Sorge, so geht es uns allen. Aber was, wenn es auf all unsere Fragen doch einfachere Antworten gäbe? Hier kommen Verschwörungstheorien ins Spiel. Sie kommen als hochkomplexe Erklärungen daher, die eines gemeinsam haben: Offenbar betreibt jemand gewaltigen Aufwand, die Wahrheit geheim zu halten. Aber sieht man sich die einzelnen Theorien genauer an, stellt man fest: Die meisten von ihnen laufen auf das gleiche hinaus: Eine kleine Gruppe von Menschen kontrolliert mit wechselnd großem Aufwand die komplette Menschheit. Der Klassiker unter den Verschwörungstheorien und wahrscheinlich eine der ältesten, immer noch "betriebenen" ist die Mondlandung. Glaubt man der Theorie, hat sie gar nicht stattgefunden. Eine kleine Gruppe von Menschen soll im Auftrag der NASA in einem Studio in Hollywood die komplette Landung gedreht haben. Fast alle Beteiligten sollen dieses Unterfangen nicht überlebt haben. Der Grund für die ganze Show? Man wollte den Wettkampf um den Mond mit den Russen für sich entscheiden. Gerade im Kalten Krieg ist dieser Erklärungsversuch nicht von der Hand zu weisen. Glücklicherweise wurde auf dem Mond jedoch ein Spiegel errichtet, der es ermöglicht, mit Hilfe eines Lasers zu beweisen, dass tatsächlich Menschen auf dem Mond waren.

Recherchier doch mal! 

Trotzdem: die Theorie mit dem Mondlandungs-Fake lebt bis heute. Und: Sie ist in ihrer Funktionsweise exemplarisch für alle anderen Theorien. Bezweifelt man ihre Richtigkeit, wird man auf hunderte Quellen im Internet verwiesen. Meist gefolgt von dem Hinweis, man solle doch mal "recherchieren". Diesen Ratschlag haben wir uns zu Herzen genommen und mal recherchiert was sich über die gängigsten Theorien herausfinden lässt.

Reptiloiden, Hohlerde und Geheimbündnisse.

Ein Best-Of der Verschwörungstheorien. Eigenhändig recherchiert und ohne Anspruch auf Vollständigkeit - schließlich sind wir als Medium nicht perfekt.

mehrerfahrenROT

Recherchiert von | Florian Matscheko

Das Internet und die Verschwörer

Früher hatten es die Verschwörungstheoretiker schwer. Ihr Geheimwissen wurde in Form von Kopien oder Büchern oder im schlimmsten Fall mündlich weitergegeben. Dabei sind die übertragenen Geschichten immer weiter mutiert, wurden immer sonderbarer und um persönliche Befindlichkeiten des Überträgers angereichert. Was sich geändert hat, ist der Übertragungsweg. Hauptmedium im Verschwörungsmetier ist das Internet, und dort vor allem Blogs, Facebookgruppen und Youtube Kanäle. Hier kann jeder seine Interpretation veröffentlichen. Beweise, Quelle oder Experten? Braucht man nicht. Schließlich kann man sich einfach auf jemand anderen aus dem eigenen Umfeld berufen.

Das Internet bietet die perfekte Infrastruktur für Verschwörungstheorien.

Warum tun sich die Verschwörungstheoretiker gerade im Internet so leicht, ihre Informationen unter die Leute zu bringen? Was sind ihre beliebtesten Plattformen?

mehrerfahrenROT

Medienexpertin | Judith Denkmayr

Nichts bleibt geheim

Fakt ist: Kein Geheimnis bleibt für immer geheim. Früher oder später wird jemand plaudern - das liegt in der menschlichen Natur. Davon geht zumindest der Mathematiker David Grimes aus. Er hat eine Formel erstellt mit der berechnet werden kann, wann an Geheimnis ans Licht gelangen muss. Bei der gängigsten Verschwörungstheorie - nämlich der nur vorgetäuschten Mondlandung - kommt er auf einen Wert von 3,68 Jahren. Also müsste, wenn die Mondlandung tatsächlich nur Betrug war, diese Lüge spätestens 1972 aufgeflogen sein.

Auf kurz oder lang kommt alles ans Licht.

Wieviele Mitwisser benötigt eine Verschwörung, damit sie "funktioniert"? Also, dass alle andere möglichst lang damit für dumm verkauft werden können?

mehrerfahrenROT

COCOS - TU Wien | Niki Popper

Und manchmal haben sie doch recht

Verschwörungstheorien und Märchen sind sich zumindest in einer Sache ähnlich: sie beruhen oft auf Tatsachen. Es sind die gezogenen Schlüsse, die sie von der Realität unterscheiden. Trotzdem stellen sich immer wieder zunächst belächelte Theorien als wahr heraus. Bestes Beispiel: die Watergate Affäre. Diese kostete 1974 den US-Präsidenten Richard Nixon das Amt - aber bereits 1972 hatten Journalisten der Washington Post über eine Verschwörung mit Verstrickung des Weißen Hauses spekuliert. Die Sprecher des Präsidenten und der Präsident selbst taten dies immer als haltlose Verschwörungstheorien ab. Aber ab Mitte 1973 war klar: Die als Spinner diffamierten Verschwörungstheoretiker hatten Recht! Tatsächlich sind von der Regierung beauftragte Agenten in das Watergate Hotel eingebrochen, haben Unterlagen gestohlen und die Zimmer verwanzt. Interessant ist, dass sich dann aus den Enthüllungen selbst neue Verschwörungstheorien entwickelt haben. So soll es sich bei der Veröffentlichung des Skandals um einen von langer Hand geplanten Staatsstreich der CIA gehandelt haben.

Eine aktuellere Theorie, die sich bewahrheitet hat: die Entstehungsgeschichte des Computerwurms Stuxnet. Hier war zunächst unklar, wer diesen Virus programmiert hat. Darauf angesprochen, hat sich die US-Regierung von der Entwicklung des Wurms distanziert. Nur zwei Jahre später stellte sich heraus, dass der damalige US-Präsident George W. Bush den Wurm in Auftrag gegeben hat. Unter Barack Obama wurde er vollendet. Der Wurm hätte erheblichen Schaden anrichten können. Er war darauf ausgelegt, die Steuersysteme von Atomkraftwerken lahmzulegen.

Die Politik und die Verschwörer

Die Politik und die Verschwörungstheoretiker haben im Normalfall ein distanziertes Verhältnis, wirft doch der eine dem anderen immer vor, die Unwahrheit zu sagen. Immer öfter finden aber Theorien aus dem Internet den Weg in den politischen Alltag. Gerne genutzt, um auf der eigenen Facebook Seite Aufmerksamkeit zu bekommen. Und: In Österreich waren Verschwörungstheorien aus dem Internet sogar Gegenstand parlamentarischer Anfragen!

Wettermanipulation durch Chemikalien

Abseits von plumpen Verschwörungstheorien wird immer wieder der Vorwurf laut, dass das Verfahren der Wettermanipulation durch Sprühflüge vermehrt eingesetzt wird – auch in unseren Regionen. 

mehrerfahrenROT

Parlamentarische Anfrage | FPÖ

...und jetzt zum Slamsenf!

Die [M]eins Poetry Slammer Jonas Scheiner und Henrik Szanto mit ihren Gedanken rund um Verschwörungstheorien.