oewapixel
Mai 2016

Das Problem mit der Aufteilung

Zwischen den Staaten Europas gibt es keinen Schlüssel, der eine Aufteilung von Flüchtlingen ermöglicht. Lässt man die Flüchtlinge selbst entscheiden, kommen sehr viele nach Deutschland, Österreich und Schweden. Lässt man sie nicht weiterreisen, landen alle in den Mittelmeerstaaten. Eine faire Verteilung sieht anders aus.

mehr erfahren

Eine europäische Lösung?

Die Flüchtlingskrise war einfach da. Europa war gezwungen zu reagieren, ohne viel Zeit für Vorbereitungen zu haben. Doch wie? Es gab wenig Zeit, um politische Entscheidungen zu finden. In Europa dauert es oft lang, bis sich alle Mitgliedsstaaten auf eine gemeinsame Politik geeinigt haben. In der Flüchtlingspolitik wurde das deutlich: Jedes Land hat eigene Interessen, von einem gemeinsamen Vorgehen war lange nicht viel zu bemerken. Da war Angela Merkels Willkommenspolitik in Deutschland, Viktor Orbans Zäune rund um Ungarn - und Länder wie Österreich, die sich nicht so recht entscheiden konnten. Wie auf der Karte aus dem Sommer 2015 zu sehen ist, hat das dazu geführt, dass Migranten durchaus chaotisch quer durch den Kontinent gezogen sind. Mal mit Bussen oder Zügen, mal auf eigene Faust zu Fuß. Mal in einem der Länder registriert oder kontrolliert, mal einfach so an der Bürokratie vorbei. Strapazen für die Migranten - Chaos für die Länder Europas. Erst spät wurden große Registrierungsstellen an Europas Außengrenzen (die so genannten "Hotspots") geschaffen. Eine gemeinsam beschlossene Verteilung der Flüchtlinge in den Staaten Europas gibt es immer noch nicht. Diese Prognosekarte zeigt ein Szenario: So hätte die Flüchtlingsverteilung im Sommer 2015 ausgesehen, wenn sich Staaten Europas auf ein Verteilungsmodell nach Kriterien ihrer Wirtschaftsleistung geeinigt hätten. Österreich hätte (obwohl es gute Wirtschaftsdaten hat) weitaus weniger aufgenommen als in der Realität. Ein Klick auf das "Play"-Symbol links oben startet die Animation. 

LEGENDE
Asylanträge
Transit (Durchreise)
Alle Grenzen geschlossen
Grenze Österreich | Ungarn
Grenze Griechenland | Mazedonien
Grenze Serbien | Ungarn
Grenze Südeuropa | Österreich
Grenze Italien | Slowenien
Grenze Türkei | Griechenland
Nordeuropa: Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark
Südeuropa: Italien, Spanien, Portugal
Südosteuropa: Albanien, Bosnien, Montenegro
Osteuropa: Slowakei, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Polen, Litauen, Estland, Lettland
Westeuropa: Vereinigtes Königreich, Holland, Belgien, Frankreich